3.2 Freilandhaltung und Gehege

Griechische Landschildkröten eignen sich in unseren Breitengraden sehr gut zur Freilandhaltung. Die Schildkröten können bei sicheren Temperaturen über 4 °C mit Frühbeet vom Frühjahr bis in den Spätherbst im Freien gehalten werden. Wir benötigen bei unserer Haltung in Waiblingen und Südausrichtung nur in der Übergangszeit UV-Lichtquellen. Zumeist reicht bei uns eine Heueinlage in der Nacht. Die gemessene Durchschnittstemperatur in der Nacht im Frühbeet ist 4 °C höher als im Freien. Die Temperaturen erreichen dann bereits am frühen Vormittag je nach Sonnenstand und Einstrahlung ca. 29 °C. Die Belüftung im Frühbeet öffnet ab ca. 26 °C automatisch durch Anheben eines Flügels.

Verschleppung junger Schildkröten

Bei jungen Schildkröten ergibt sich das Problem von Raubtieren. Wir hatten bisher keine Probleme mit Igeln, Mardern, Füchsen und Katzen. Es wurden allerdings schon kleine Schildkröten im Gewichtsbereich bis 50 Gramm von Krähen bzw. Kolkraben gestohlen. Der Kolkrabe ist sehr intelligent, und hat er erst einmal ein Schildkrötengehege als Futterplatz erkannt, dann kehrt er täglich wieder (beobachtet). Es helfen nur Abdeckungen aus einem Drahtgeflecht über den Auslauf der Jungschildkröten zu machen. Gleiches gilt für Boxen, die man auf die Terasse stellt. Auch Elstern interessieren sich für die jungen Schildkröten, konnten aber bisher noch keine Schildkröte mitnehmen. Die Elstern sind nach neugierigem Beäugen und Herumspringen stets wieder abgeflogen.

Umrandung des Geheges

Die Umrandung sollte glatt sein und keine Möglichkeit des Kletterns bieten. Dort, wo eine Schildkröte einhaken kann, dort kommt sie auch hoch. Besondere Aufmerksamkeit ist den Ecken zu leisten. Hier bildet sich ein rechter Winkel, der, wenn auf beiden Seiten ein Einhaken möglich ist, auch in größeren Höhen überklettert werden kann. Bei einem guten glatten Rand (z.B. Betonrasenkantensteine) und glatt ausgebildeten Ecken (wir verwenden gekantete Edelstahlbleche an kritischen Stellen) genügt eine Umrandung von ca. 30 cm für erwachsene Schildkröten. Junge Schildkröten halten wir in niedrigeren Umrandungen.

Die griechische Landschildkröte ist kein Ausbruchgräber, deshalb muss zwar die Gehegeumrandung oft auch auf hohe Gras- oder Stauden am Rand, geprüft werden. Es muss allerdings nicht allzu tief eingegraben sein.

Gehegeform junger Schildkröten

Bei unseren jungen Schildkröten haben wir bis vor wenigen Jahren einfach eine Industriepalettenumrandung verwendet. Diese hat vier Scharniere an den Ecken und kann brettähnlich verstaut werden. Auf die Wiese gestellt hat man eine selbststehende Umrandung. Die Mulden haben wir mit feuchter Lehmerde verschlossen. Ein Brett für den Schatten über 1/3 der Box gelegt und ein Maschendrahtgeflecht auf einen Holzrahmen getackert. Wasser im flachen Blumenuntersetzer, zum Klettern Korkrinde oder Lavastein, etwas gemahlene Hühnereierschale, eine Hand voll gesammelte Wiesenkräuter - zumeist Löwenzahn -, Schildkröten eingesetzt und fertig ist das Tagesgehege für die kleinen Schildkröten. Wenn der Ort nach 1-2 Wochen wieder geändert wird, dann können sich die Schildkröten schon weitgehend ernähren und im nicht zu hohen Gras beschäftigen.

Wir haben diese Art der Jungtierhaltung mehrere Jahre ohne Verluste praktiziert.

Wenn Sie sich ein Gehege für ihre Schildkröten einrichten, dann denken Sie an den natürlichen Lebensraum. Das Gehege sollte Sonnen- und Aufheizplätze, aber auch Schatten und Eingrabmöglichkeiten bieten. Es sollte etwas feucht sein, da zu trockenes Substrat, wie Sand oder trockene Blumenerde in den Augen hängen bleibt.

Wenn Sie mit Substraten arbeiten, dann ist feine bis mittlere Pinienrinde im Baumarkt preiswert und in größeren Mengen vorhanden. Pinienrinde schimmelt nicht. Sie sollte unbehandelt sein.

Denken Sie in Ihrem Gehege an Klettermöglichkeiten. Bieten Sie den Schildkröten eine Futterwiese mit Löwenzahn, Spitzwegerich, Klee usw.. Und wenn Sie das Ihrer Schildkröte nicht ständig bieten können, dann setzen Sie sich mit Ihren Schildkröten bei schönem Wetter alleine auf eine kleine übersichtliche Wiese und schauen ihnen beim Fressen und Suchen zu.

Doch wundern Sie sich nicht, wie schnell eine Schildkröte marschieren kann oder sich unter einem Grasbüschel versteckt.